Energiesparende Lüftung für das ganze Haus

Wohnraumlüftungen und Lüftungsanlagen sorgen für hygienische Atemluft. Nicht nur Schadstoffe und Krankheitserreger werden entfernt, auch im Bereich von Energieeffizienz sind die Installationen unschlagbar.

Wohnraumlüftungen sind überall dort zu empfehlen, wo hygienische Luftverhältnisse herrschen sollen. Sie entfernen CO2, Feuchtigkeit und jede Art von Schadstoffen aus der Atemluft. Oft sind Abgase und Lärm im Außenbereich dafür verantwortlich, dass die Fenster nicht oft genug geöffnet werden können. Gerade in diesen Fällen sind die Lüftungsanlagen eine gute Option. Sie sorgen mit entsprechenden Filtern für saubere Luft. Schimmel und andere Krankheitserreger haben keine Chance. Die Bausubstanz wird vor Schäden durch ständig feuchte Luft – etwa in Badezimmern – bewahrt.

Wärmetauscher übertragen bei Wohnraumlüftungen die Wärme der Abluft auf die einströmende Luft. Sie machen die Installationen äußerst energieeffizient, da die Luft ausgetauscht wird, ohne dass die Wärme verloren geht. Es muss also viel weniger geheizt werden. Bei Niedrigenergie- und Passivhäusern müssen diese Lüftungen installiert werden.

Zentrale oder dezentrale Lüftung

Verschiedene Varianten von Lüftungsanlagen sind möglich. Zentrale Wohnraumlüftungen verfügen über  Zu- und Abluftöffnungen in jedem Raum oder verteilt auf mehrere Räume. Dezentrale Lüftungsgeräte machen vor allem dann Sinn, wenn nur einzelne Räume oder Teile von Gebäuden be- und entlüftet werden sollen.

Egal ob beim Neubau eine Lüftungsanlage eingeplant werden soll oder die Geräte nachträglich in ein bestehendes Gebäude integriert werden – Ihr Installateur berät Sie gerne über alle zur Verfügung stehenden Optionen.